8.Woche - Eurasier von TerraFrisinga

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

8.Woche

B-Wurf > B-Wurf Aufzucht

                                   Die 8. Lebenswoche

Tja, die letzte Woche ist nun da, ich hab mich etwas gedrückt vor diesem Eintrag. Ich bin sehr nachdenklich die Tage, gerade besonders in diesem Moment, als ich angefangen habe, hier zu schreiben. Die Welpen sitzen quasi auf ihren Koffern, bereit in die neuen Familien abgegeben zu werden. Einerseits bin ich froh, dass wir und unsere Hunde bald unseren normalen Alltag wieder haben, auf der anderen Seite wird mir das fünfstimmige "Gutenmorgenbegrüßungsritual" sehr fehlen, wo sich die Welpen vor lauter Eifer fast überstürzen, damit sie als erstes gestreichelt und geknuddelt werden. Jeder der Kleinen möchte hochgehoben und gedrückt werden, was dazu führt, dass ich meine erste Morgengesichtswäsche schon im Zwischenstopp zum Bad erhalte. Dann meldet sich bei ihnen der Heißhunger, dass heißt, das Bad kann warten, lieber erst in die Küche und das Frühstück unter lautem Bellen, Jaulen und kaum auszuhaltendem Hungerwinseln für die Monsterchen zubereiten, das muß sehr zügig von der Hand gehen, denn Geduld haben sie nicht. Eigentlich hat sich jetzt alles gut eingespielt und die Welpen kennen den Tagesablauf sehr gut. Das wird mir sehr fehlen, es wird einfach zu ruhig im Haus...
Alle Welpen haben sich super entwickelt und sind startklar für ihren neuen Lebensabschnitt. Ich weiß, sie schaffen das mit Links, haben sie doch schon viel gelernt und sind selbstbewusste kleine Persönlichkeiten geworden. Auch wenn sie noch kleine Hudebabys sind, hat doch jeder von den Süßen individuelle Persönlichkeiten, Eigenarten, Vorlieben,  Verhaltensweisen und unterschiedliches Temperament  entwickelt. Ganz abgesehen davon, ist jeder von den Welpen einfach zuckersüß und bildschön.
Ich bin gerade dabei die ganzen Papiere und Infos für die Welpenmappe zusammenzustellen, dabei schweift mein Blick immer wieder zu den Welpen hinüber und oft treffen dann kleine Hundebabyaugen vertrauensvoll auf meine und für einen kurzen Moment verharren wir so auf beiden Seiten. Wie werden sie sich entwickeln in ihren neuen Familien, wird es allen gut gehen und werden sie vor allem geliebt und geduldig erzogen in der neuen Familie. Ich hoffe es sehr und bin sehr zuversichtlich, dass ich wieder die richtige Auswahl getroffen habe. Ich bin ehrlich, während ich dies schreibe, kullern einige Tränchen bei mir.. das gehört halt auch zum Züchtersein, das Abschied nehmen.
Wie bei jedem Wurf zum Schluß..das ist der Abschiedsblues...

Vorgestern abend hatten wir eine Fotografin  bei uns, die ein professionelles Fotoshooting mit unseren Welpen durchführte. Sie ist eine liebe Bekannte meiner Tochter Gaby und war ganz begeistert, endlich einmal Eurasierwelpen für Ihre Seite fotografieren zu dürfen. Ich bekomme die Fotos dann auch zur freien Verfügung gestellt. Die Ideen die sie hatte waren zwar zum Teil mit unseren quirligen Welpis einigermaßen schwer bzw. mit viel Geduld, Leckerlis und unsererseits Lachen  umzusetzen, aber letztendlich kamen, was ich so schon erspäht habe, wunderschöne Bilder unserer Kleinen heraus. Ihr dürft echt gespannt sein !

Gestern war nun der große Tag in dieser Woche. Die Tierärzte waren da, um die Welpen zu untersuchen, zu chipen und zu impfen. Eigentlich hatte ich keinen Grund, aufgeregt  zu sein, verlief doch die Aufzucht und die Entwicklung der Welpen bilderbuchmäßig... aber als jeder einzelne der Welpen dann auf dem Tisch stand, von hinten bis vorne, Augen, Ohren Nase, Zähne, Nabel, Fell  und was sonst noch untersucht wurde , die Temperatur gemessen wurde, die Tierärzte zufrieden feststellten, dass alle Welpen in Topform sind und ihren Mikrochip und die Impfung erhalten haben,war ich dann doch sehr zufrieden und erleichtert. Der Papierkrieg dauerte dann wie immer ewig, es muß ja alles beglaubigt, unterschrieben und gesichert sein, aber letztendlich haben nun alle Welpen ihren Gesundheits-TÜV mit Brief und Siegel.

Heute haben wir nun den letzten Ausflug  mit allen Hunden unternommen. Mehrere Zwischenstops für Besorgungen eingelegt,  mit allen Welpen im Einkaufswagen durch den Fressnapf durchgeschoben, die Welpen haben da ganz große Augen gemacht über die neuen Eindrücke,  sich von fremden ganz begeisterten Leuten ohne Scheu betatschen lassen, dafür Leckerlis to go abgestaubt, dann  beim Drive In was für uns Zweibeiner besorgt und erledigt und müde dann wieder nach Hause. Man merkt den Welpen jetzt deutlich an, dass sie das Autofahren nun zwar nicht endgültig gewohnt, aber als annehmbar finden.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü